Detailsansicht
head_toolbar_detail
Pressemitteilung, 21.05.2014

IFAT-Messe-Nachlese: Überwältigende Nachfrage nach florafuel-Verfahren und floradry-Trocknungssystemen

  • florafuel-Verfahren zur Bio-Energieerzeugung aus feuchter Biomasse und  floradry Trocknungssysteme stoßen auf der IFAT in München auf enorme Resonanz
  • Großes internationales Interesse


florafuel, floradry

Das Messepersonal der Werner Firmengruppe in Gesprächen mit Interessenten und Besuchern

München, 21. Mai 2014 - Auf dem IFAT-Stand der Werner Firmengruppe (www.werner-muc.de) präsentierten in diesem Jahr erstmals die floradry GmbH neue Trocknungssysteme und die florafuel AG ein Aufbereitungsverfahren für biogene Reststoffe, mit dem sich hochwertige, CO2-neutrale Energieträger herstellen lassen. Die Resonanzen des Fachpublikums während der Leitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft waren überwältigend. „Viele Besucher suchten gezielt das Gespräch mit uns, damit wir gemeinsam mit ihnen konkrete Lösungsansätze entwickeln“, erklärt Hans Werner. Der Geschäftsführer der innovativen Münchner Unternehmen freut sich darüber, dass es zu über hundert konkreten Anfragen von Organisationen aus Europa, China, Indien, Mexiko, Japan und Australien kam.

„Die Interessenten überzeugt, dass das florafuel-Verfahren durch die Bereitstellung von festen Brennstoffen aus biogenen, regional anfallenden Reststoffen einen Beitrag zur dezentralen Energieversorgung leistet“, betont Hans Werner. Dass das Verfahren eine echte Alternative zur Kompostierung oder Vergärung darstellt, kann auf der im Industriemaßstab umgesetzten Versuchsanlage nahe München belegt werden. 

Überzeugende Leistungen

Über die neuen Trocknersysteme floradry smart und floradry twister der floradry GmbH (www.floradry.de) hingegen, informierten sich insbesondere Biogas-Anlagenbetreiber, Pellet-Hersteller und Landwirtschaftsbetriebe. Die floradry-Trockner punkten bei Interessenten mit ihrer hohen Qualität. Zudem überzeugt, dass die Trockner je nach verfügbarem Raum, benötigter Durchsatzleistung und verwendeten Trocknungsprodukten hergestellt und bedarfsbezogen mit weiteren Trocknungsmodulen ergänzt werden können – und das zu einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis. 

Auch viele Kunden der Firma Werner Straßenreinigung und der Firma Werner Garten- und Landschaftsbau kamen zum IFAT-Messestand. Das Standpersonal informierte die Besucher insbesondere über ein neues Leistungspaket der Firmengruppe, die bei Kunden dank der Qualität ihrer Dienstleistungen und der hohen Zuverlässigkeit seit Jahrzehnten einen exzellenten Ruf genießt.

Pressekontakt
florafuel AG
Christian Schnellert
+49 (0)8241 605 33 30
presse@florafuel.de
Über die Werner Firmengruppe
Die Werner GmbH & Co. Straßenreinigung KG besteht seit über 50 Jahren. 1982 folgte die Gründung der Werner Garten- und Landschaftsbau GmbH. Mittlerweile gehören zur Werner Firmengruppe zudem eine Baumschule, Entsorgungs- & Recyclingdienste sowie die florafuel AG und die floradry GmbH. Zu den Kunden der Münchener Firmengruppe, deren Geschicke Hans Werner als Geschäftsführer verantwortet, gehören Kommunen, Industrieunternehmen, Gewerbebetriebe sowie Privatpersonen. 
Über florafuel AG
Die florafuel AG hat ein innovatives Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, Biomasse und biogene Reststoffe zu hochwertigen regenerativen CO2-neutralen Bioenergieträgern in Form von Pellets und Briketts aufzubereiten. Die dazu benötigten Anlagen und Trockner werden von der florafuel AG entwickelt und vertrieben. Die mit dem so genannten „florafuel-Verfahren“ erzeugten Bioenergieträger sind grundlastfähig und stellen sowohl unter ökologischen als auch ökonomischen Gesichtspunkten eine ideale Ergänzung im Bioenergie-Mix dar. Das weltweit patentierte Verfahren wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts  gemeinsam mit dem Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik an der Universität der Bundeswehr München entwickelt und optimiert.


Ansprechpartner für die Presse

Christian Schnellert
Tel. +49 (0)8241 605 33 30
E-Mail: presse@florafuel.de